Skin-Konzert mit brauner Färbung

Am 17. Mai soll eine rechte Subkultur-Veranstaltung unter dem Titel „Noise of Germany“ an bisher noch nicht benanntem Ort stattfinden.

In der sächsischen Stadt Plauen ist vor einigen Jahren das Fanzine „Feindkontakt“ ins Leben gerufen worden. Es bezeichnet sich als unpolitisch, doch Beiträge verraten immer wieder eine Nähe zur rechten Szene. Der 32-jährige Betreiber ist ferner als Produzent für CD-Veröffentlichungen unterwegs und hat sich dazu die Ausrichtung von Konzerten auf seine Fahnen geschrieben. Am 17. Mai soll solche Subkultur-Veranstaltung unter dem Titel „Noise of Germany“ stattfinden. Der genaue Veranstaltungsort wird momentan noch nicht benannt. Als Bands werden dafür „The Riot“ (Tschechien), „Schusterjungs“ (Weißenfels), „Rien Ne Vas Plus“ (Magdeburg) und die Briten von „Condemned 84“ angekündigt.

Beworben wird der Auftritt im Internet auch auf internationalen Portalen der rechten Szene. Den Musikern wird vorgeworfen, sich nicht strikt von allen rechtsgerichteten Aktivitäten und Kontakten abzugrenzen, also eine „Rechtsoffenheit“ an den Tag zu legen. Die letzte internationale Konzertreihe dieser Art fand erst am 8. Februar statt. Dabei standen unter anderem mit „Headcase“ (Belgien) und „Tattooed Mother Fuckers“ (TMF/Großbritannien) auch Bands auf der Bühne, die aus ihrer „Rock Against Communism“-Haltung (RAC) keinen Hehl machen.

Quelle: Blick nach rechts