Nazi-Rapper vermutlich Mörder

Hannover – Ein Neonazi steht unter dringendem Tatverdacht, einen Mord in Hannover begangen zu haben.

Alexander K. (Jg. 1988), der in der Südstadt Hannovers gewohnt hat, soll eine 44-Jährige getötet, zerstückelt und die Leichenteile anschließend in den Maschsee in Hannover geworfen haben. Am Donnerstag wurde Haftbefehl gegen K. erlassen. Laut Medienberichten soll der Tatverdächtige bereits wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich in Erscheinung getreten sein.

Mit zahlreichen Musik-Clips ist K., der laut Eigenbekunden in Kiew geboren und im westfälischen Minden aufgewachsen ist, im Internet vertreten und dem „Rechtsrap“ zuzurechnen. Antisemitische und rassistische Inhalte finden sich in den Songs des Rappers, der sich „Sash JM“ nennt. Auf einer Internetseite von K. heißt es: „Bleibt DEUTSCH und lasst euch nicht BRDigen“.

So finden sich auf der Seite auch Links zur „Reichsbewegung“, zum „Z-Versand“ von Meinolf Schönborn aus Herzebrock-Clarholz (Kreis Gütersloh) und zur Neonazi-Gruppe „Neue Ordnung“. Auf Youtube sind unter anderem Videos mit Musik zu finden, in denen „Sash JM“ zusammen mit Frank Rennicke zu hören ist. (jf)

Quelle: Blick nach rechts